Leuchtturmtage 2017 in Stralsund / Rügen

Das außergewöhnliche Netzwerktreffen für Banker aus Deutschland, Schweiz und Österreich

Weitere Informationen unter: info@bankinginnovationgroup.de

By |2017-05-27T07:46:14+00:00Freitag, 26 Mai 2017|News|0 Comments

Game Changer – wie sich die Spielregeln im HR neu definieren lassen

Die Arbeitswelt verändert sich nachhaltig. HR und Personalentwicklung werden sich in den kommenden Jahren völlig anders präsentieren, als wir es aus der Vergangenheit kennen. Eine Neudefinition der Spielregeln drängt sich auf.
Dieses wichtige und zukunftsweisende Thema nahm Axel Liebetrau anlässlich seiner Keynote bei der Personal Swiss, der führenden HR-Messe der Schweiz, in einem Fachbeitrag für die Zeitschrift HR Today auf.

Game Changer – wie sich
Spielregeln neu definieren lassen
 (.pdf-Datei)

By |2014-06-08T14:30:14+00:00Donnerstag, 17 April 2014|News|0 Comments

Was Bankfilialen und Kinos verbindet!

Wien: In einem Interview mit der führenden Zeitung Österreichs, dem Standard, zeigt Axel Liebetrau die Verbindung zwischen Bankfilialen und Kinos auf. Weitere Details finden Sie hier (Download PDF).

By |2016-03-29T17:05:30+00:00Dienstag, 1 März 2016|News|0 Comments

Buchtipp: Insurance & Innovation 2018: Ideen und Erfolgskonzepte von Experten aus der Praxis

Die Versicherungsbranche steht vor immensen Herausforderungen: Mit der fortschreitenden Digitalisierung, der zunehmenden Regulierung und den anhaltend niedrigen Zinsen tun sich die Versicherungsunternehmen zum großen Teil immer noch schwer. Innovationen werden oft nicht als Chancen begriffen, sondern als Angriff auf Bestehendes. Und schon befinden sich viele Unternehmen der Versicherungswirtschaft mitten in einem bisher unbekannten Wettlauf mit Startups und InsurTechs. Aber den Wettlauf kann nur der gewinnen, der es gleichzeitig schafft, Kunden, Partner und Mitarbeiter aktiv mit in die Digitale Transformation einzubinden. Bei allen (digitalen) Herausforderungen, die in der kommenden Jahren auf die Versicherungsbranche zukommen, geht es darum, den Menschen in den Mittelpunkt zu stellen. Nur so lässt sich das Vertrauen der Kunden und Mitarbeiter erneuern und erhalten. In diesem dynamischen und überaus spannenden Veränderungskosmos bietet dieses Buch genau im rechten Moment eine aussagekräftige Auswahl an Praxisbeispielen verschiedenster Versicherungen. Die Beispiele stammen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum – also aus allen DACH-Ländern. Sie zeigen detailliert und nachvollziehbar auf, wie mit Innovationen den Herausforderungen der Zukunft begegnet werden kann. Das Buch möchte inspirieren und dazu ermutigen, neue Wege zu gehen. Vor allem Führungskräfte und Entscheider in Versicherungen, die kreativ und strategisch handeln, erhalten hier die perfekten Blaupausen für die eigenen Innovationsprojekte, praktische Anregungen und methodische Tipps. Weitere Informationen und Bestellung: https://www.amazon.de/dp/3963290005/ref=cm_sw_em_r_mt_dp_U_lovSAb4GDX6D7

By |2018-04-30T17:53:21+00:00Montag, 30 April 2018|News|0 Comments

BIG beim Schweizer Wissensforum

Führungskräfte und Unternehmer aus allen Wirtschaftszweigen, sowie Experten aus der Personal- und Weiterbildungsszene waren Gast des 4. Schweizer Wissensforums am Freitag, den 5. September 2014 im Mövenpick Hotel in Zürich-Regensdorf. Die BIG – Banking Innovation Group war Wissenspartner für Banken und Versicherungen. Sieben international renommierte Spitzenreferenten gaben ihr Management- und Leadership-Know-how weiter und begeisterten durch brillante Bühnenperformance und unterhaltsam-spritzige Rhetorik. Unterstützt wurde das einmalige Weiterbildungsformat durch zahlreiche Partner der regionalen und nationalen Wirtschaft und öffentlichen Stellen.

By |2014-09-21T15:28:28+00:00Sonntag, 21 September 2014|News|0 Comments

Den Kunden verstehen

Big Data wird laut Experten und zahlreicher Studien als eine der wichtigsten Technologien für Banken und Versicherungen bezeichnet. Finanzdienstleister wollen künftig die Vielzahl an bereits vorhandenen und neuen Informationen nutzen, um näher an den Kunden zu rücken. Stellt man jedoch Vertriebsexperten die Frage, was damit konkret gemeint ist, stößt man auf eine Aneinanderreihung von Buzzwords wie Kundenorientierung, Datenschutz und Datensicherheit. Der Beitrag beleuchtet, wie sich Verkauf und Vertrieb in Volksbanken und Raiffeisenbanken mit Big Data grundlegend ändern wird und wie Marketing- und Vertriebsverantwortliche strategisch damit umgehen sollten.

Den Kunden verstehen(Info/.pdf-Datei)

By |2017-01-29T13:40:47+00:00Montag, 28 November 2016|News|0 Comments

Werde Banker! Lasst uns eine Revolution anzetteln!

Mit diesen markanten Aufruf beginnt das Editional von Axel Liebetrau in der aktuellen Sonderausgabe „CareerSpezial“ des Hochschulmagazins UniGlobale. Wenn Sie wissen wollen, warum junge Akademiker ausgerechnet Banker werden sollen, dann lesen Sie die beigefügte PDF.

Werde Banker! (.pdf)

By |2015-05-05T18:16:04+00:00Dienstag, 5 Mai 2015|News|0 Comments

Video-Interviews zu Trends & Innovation

Für Management Circle hat unser Gründer Axel Liebetrau einige interessante Interviews zu Innovation und Trends bei Handelsmarken gegeben. Diese Interviews sind leicht auf Banking und Insurance übertragbar und sind somit auch sehenswert für Sie.

Strukturierte Innovationsprozesse
(https://youtu.be/wxoX29_JQdE)

Professionelles Trendscouting
(https://youtu.be/A6fbNPqD5pw)

Timing im Innovationsprozess muss stimmen
(https://youtu.be/rfBL5ocqhx4)

Handelsmarken können Trends gestalten
(https://youtu.be/wxRlEIZ6U54)

By |2017-06-21T20:10:48+00:00Dienstag, 20 Juni 2017|News|0 Comments

Herausforderungen der Zukunft

Das 3. FORUM Kredit- und Forderungsmanagement der SUBITO Gruppe stand im Zeichen der zukünftigen Herausforderungen. Axel Liebetrau zeigte die Trends, neue Spielregeln und Herausforderungen der Zukunft auf und gab praxisnahe Tipps wie man die Chancen der Zukunft nutzt. Das Fazit: Die bisherigen Spielregeln sind in Frage zu stellen! Die neuen Spielregeln sind keine neue Trends, kein übertriebenes Schwarz-Weiß-Denken oder gar eine neue Weltanschauung, sondern zeigen stellvertretend die aktuell stattfindenden Machtverschiebungen und Veränderungen in der Gesellschaft und somit für das Banking von morgen. Die aufgezeigten neuen Spielregeln sollen anregen, sich als Bankmanager selbst Gedanken über künftige Spielregeln im Banking zu machen und die bisherigen Spielregeln in Frage zu stellen.

By |2014-06-08T14:29:56+00:00Sonntag, 18 Mai 2014|News|0 Comments

FMVÖ-Recommender-Gala 2016 – 10 Jahre FMVÖ Recommender

Der FMVÖ-Recommender, der österreichische Award für die Kundenorientierung von Banken, Versicherungen und Bausparkassen, wird in diesem Jahr vom FMVÖ zum zehnten Mal vergeben. Wie FMVÖ-Präsident Erich Mayer betont, dient der FMVÖ-Recommender den Unternehmen der österreichischen Finanzwirtschaft als wichtiges Stimmungsbarometer für die Kundenzufriedenheit: „Wir ziehen für die Jury des FMVÖ-Recommender bewusst keine Branchenexperten heran, sondern möchten damit jene zu Wort kommen lassen, die für die untersuchten Unternehmen im Mittelpunkt stehen sollten: die Kunden der österreichischen Banken, Versicherungen und Bausparkassen. Wir sehen den FMVÖ-Recommender auch als wichtigen Indikator für das Vertrauen der österreichischen Bevölkerung in die Finanzwirtschaft, wo sich in diesem Jahr wieder ein Abwärtstrend eingestellt hat. Handlungsbedarf ist also angesagt, denn nachhaltiges Wachstum kann nur dann stattfinden, wenn man zufriedene Kunden hat, die einen auch weiterempfehlen.“

Weitere Informationen: http://www.fmv.or.at/DE/Events/2016/Recommender-Gala+2016.aspx?id=601

By |2016-03-29T17:03:26+00:00Dienstag, 29 März 2016|News|0 Comments

Aus Fehlern lernen und Innovationen im Unternehmen voran bringen mit dem Ansatz des „Pinguin Awards“

aus der Video-Reihe: Silicon Valley meets German Engineering

Wir können so viel von den Digital Leadern und disruptiven Innovatoren aus Kalifornien lernen. Wie man groß denkt und nach dem Maximalen strebt, wie man immer Dinge hinterfragt und besser macht oder dass Misserfolge auch Abkürzungen zum Erfolg sein können.

Vieles aus dem Silicon Valley ist aber auch plumpes Marketing-Chichi, welches uns suggeriert, dass man für den schnellen Erfolg einfach nur das Silicon Valley kopieren muss. Spannend wird es, wenn man das Silicon Valley nicht als eine Region, sondern als ein Mindset versteht. Hilfreich wird es, wenn man die amerikanischen Weisheiten mit deutschem Unternehmertum und Engineering kombiniert. Erfolgreich wird es, wenn man „Silicon Valley“ und „Made in Germany“ als Inspiration und Abkürzung nutzt, um seinen eigenen Weg zu finden.

By |2018-06-06T15:39:16+00:00Mittwoch, 6 Juni 2018|News|0 Comments

Das Märchen vom informierten Kunden

In der aktuellen Ausgabe des „IT Finance“ Magazin der ELAXY Gruppe befindet sich ein „Zwischenruf“ von Axel Liebetrau zum Märchen vom informierten Kunden.

In den Medien und in der Bankbetriebswirtschaft hört man immer wieder das Märchen vom informierten Kunden. Es entsteht leicht der Eindruck des rein rational denkenden Kunden, welcher all umfassend informiert ist. Dieser Glaubenssatz kann uns in eine gefährliche Denkfalle locken. Zu einem das ein Kunde sich genauso verhält wie angenommen und dass somit sein Verhalten berechenbar und planbar sei.

Kunden ignorieren oft rationale Vorgehensweisen und handeln nicht nach objektiven Kriterien. Muss beispielsweise der Wert einer Sache bestimmt werden, lässt sich der Mensch meist von selbst gewählten Kriterien und „Faust- oder Daumenregeln“ (Heuristiken) leiten. Gegenüber Verlusten hat er eine generelle Abneigung und er bewertet diese oft vergleichbar stärker als die erzielten Gewinne. Die Entscheidungsmuster der Kunden sind somit oft weit weg von dem, was man als rational bezeichnen würde. Mit diesen Phänomenen und Verhaltensmustern beschäftigt sich die Verhaltensökonomik (engl. Behavioral Economics). Die Verhaltensökonomik analysiert und interpretiert das menschliche Verhalten in wirtschaftlichen Situationen. Hier werden Situationen betrachtet, in welchen sich Menschen im Widerspruch zum Homo oeconomicus verhalten. Im Gegensatz zu einigen tradierten Theorien kann der Kunde laut neusten Forschungsergebnissen die relevanten Faktoren und Informationen nicht immer vollständig verarbeiten. Neben der gewaltigen Informationsflut wird der Kunde durch ständig neue Informationen zusätzlich belastet. Er versucht daher, die Informationsinhalte und deren möglichen Auswirkungen so gut wie möglich zu vereinfachen. Zur Bewältigung der hohen Komplexität ist er gezwungen, regelmäßig „Faust- oder Daumenregeln“ anzuwenden.

Des Weiteren zeigen Kunden oft ein ausgeprägtes Harmoniebedürfnis. Kunden geraten bei vielen Entscheidungen, bei denen sie zwischen zwei oder mehreren Alternativen auswählen könnten, in einen Zwiespalt. Der Kunden sucht nach Argumenten und Informationen, welche die getroffenen Entscheidungen rechtfertigen. Dieser Konflikt mit sich selbst wird in der Psychologie als kognitive Dissonanz bezeichnet. Kerninhalt dieser Theorie ist, dass jedes Individuum versucht, Widersprüche in der Wahrnehmung und dem Denken möglichst schnell zu beseitigen, da diese als unangenehm und belastend wahrgenommen werden. Das Phänomen kann am bekannten Beispiel von Rauchern beobachtet werden, welche versuchen mittels geschönter Argumenten die Gefährlichkeit und die Auswirkungen des Rauchens zu verharmlosen.

Kernbotschaft: Der „informierte Kunde“ ist ein wertvoller Denkansatz und Werkzeug, um eine grundlegende Ausrichtung des Kunden zu verstehen und zu interpretieren. Es ist allerdings kein echtes Abbild der Wirklichkeit und kann leicht in eine Denkfalle führen. Kunden handeln durchaus emotional. Um Kundenverhalten noch besser zu verstehen, gilt es radikal umzudenken und um den Blickwinkel aus der Psychologie und anderen Disziplinen zu integrieren. Diese helfen die emotionalen Aspekte im Kundenverhalten zu interpretieren. Gerade die Verhaltensökonomik bietet mit Heuristiken, Framingeffekten und Aversionen neue Möglichkeiten des besseren Verstehens. Der Kunde ist zugleich rational und emotional sowie informiert und desinformiert.

Starten Sie ein Kundengespräch mit einer ungezwungenen Klärung über den Informationsstand. Dies spart Ihnen Zeit im weiteren Gespräch und signalisiert dem Kunden Ihr Interesse und Ihre Professionalität.

Weiterlesen (Download PDF)

By |2014-10-02T05:37:47+00:00Donnerstag, 2 Oktober 2014|News|0 Comments

„Retailbanking neu denken“ ein Interview für WIR – das Mitarbeitermagazin der Steiermärkischen Sparkasse

Retailbanking sollte neu gedacht werden, um die Chancen des digitalen Wandels erfolgreich zu nutzen. Es ist notwendig, sich strategisch, organisatorisch und operativ neu aufzustellen. In den nächsten 10 Jahren werden die Weichen für das Banking von morgen gestellt.
In einem Interview für das WIR Magazin der Steiermärkischen Sparkasse gibt Axel Liebetrau einige Inspirationen und Impulse, wie Banken sich neu erfinden können.

Retailbanking neu denken(Info|.pdf-Datei)

By |2017-05-26T16:50:40+00:00Dienstag, 17 Januar 2017|News|0 Comments

Voice Banking: Die Revolution im Mobile Banking

„Meine Stimme ist mein Passwort“; mit diesem einfachen Satz in das Handy gesprochen legitimiert sich der Nutzer bei seiner Bank. Ganz ohne das Eintippen einer PIN ist man direkt mit dem Mobile Banking Service seiner Bank verbunden. „Bitte überweise 500 Euro auf das Konto meiner Frau“ und schon ist die Überweisung ohne weitere TAN Eingabe erledigt. Was fast wie Sciene-Fiction klingt, ist nun technische Wirklichkeit bei einigen US-amerikanischen Banken. Die Lösung mit dem Namen „Nina“ stammt von der Softwarefirma Nuance, welche bereits weitere Spracherkennungslösungen in anderen Branchen erfolgreich umgesetzt hat. BMW setzt beispielsweise diese Software ein, um dem Fahrer das Diktieren von Mails und SMS während der Fahrt zu ermöglichen. Die vom iPhone bekannte Siri-ähnliche Sprachsteuerung kann Sprachbefehle des Nutzers verstehen und umsetzen. Grundsätzlich sind nahezu alle Banktransaktionen wie Adressänderungen, Konto- und Umsatzabfragen oder die Weiterleitung an einen persönlichen Berater möglich. One-Touch-Apps entwickeln sich weiter zu sprachgesteuerten, smarten Apps. Apps werden über ihre Ursprungsgeräte dem Handy hinauswachsen und „die Welt bevölkern“. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis eine Autobank Voice Banking im Auto anbietet. Es ist anzunehmen, dass sprachgesteuerte Apps eine Art ästhetisches Grundraster für alle zukünftigen digitalen Nutzungen aller Art bilden werden. Der Geldautomat, der Kontoauszugsdrucker oder die Türöffnung des SB-Bereichs werden ohne zusätzliche Karte oder zusätzliche Legitimation, nur mit der persönlichen Stimme bedient.

By |2014-06-08T14:32:59+00:00Sonntag, 27 Oktober 2013|News|0 Comments

Bitkom-Fachkonferenz: Digitalisierung des Finanzmarktes / Bargeldlose Gesellschaft

Mobiles Bezahlen im stationären Handel, automatisierte Anlageberatung über Robo Advisor, Kryptowährungen und neue Internetangebote werden die Finanzbranche und den Umgang der Verbraucher mit Finanzprodukten und –Dienstleistungen nachhaltig verändern. Die Sicherheitsanforderungen an den elektronischen Zahlungsverkehr werden permanent erhöht. Alle Beteiligten arbeiten an noch zuverlässigeren Systemen zur Betrugsprävention, Datensicherheit und dem Einsatz eines angemessenen Risikomanagements. Uns erwarten spannende Diskussionen, tolle Referenten und sich aktiv einbringende Teilnehmer! Insbesondere freuen wir uns über die Zusagen von Steffen Kampeter, Parlamentarischer Staatssekretär Bundesministerium der Finanzen und Gerd Billen, Staatssekretär Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz.

Hier ein Auszug aus der Agenda:

16. Juni 2015 – Thema: „Digitalisierung des Finanzmarktes“

– 18:15 Uhr: Registrierung
– 18:45 Uhr: Begrüßung, Keynote, Paneldiskussion
– 20:00 Uhr: Abendempfang

17. Juni 2015 – Thema: „Bargeldlose Gesellschaft“

– 08:45 Uhr: Registrierung
– 09:30 Uhr: Keynote & Diskussion der 4 Fokusthemen
– 16:15 Uhr: Sektempfang

ORT: Tagungswerk, Lindenstraße 85, 10969 Berlin

Der Besuch der Veranstaltung ist kostenlos; ANMELDUNG erforderlich. Bei Interesse an einer Teilnahme bitten wir um die Kontaktdaten per E-Mail an: vonblumroeder@bitkom.org

By |2015-05-15T16:08:43+00:00Freitag, 15 Mai 2015|News|0 Comments

Das Format Leuchtturmtage schaffte Raum für das Wesentliche – das Gespräch!

Niedrigzinsphase, Governance, Ertragsdruck …unter dem Zeitdruck des Alltags einer Führungskraft kommen wichtige Aufgaben oft zu kurz: Die Bank strategisch in die Zukunft führen, die Chancen der Digitalisierung zu nutzen und frische Energie für sich und die Bank zu mobilisieren. Bei den diesjährigen Leuchtturmtage 2017 gab es Impulse von Top-Experten, Business-Session, Exkursionen und den offen Austausch mit anderen Führungskräften auf Top-Level für neue Gedanken und Chancen.

By |2017-07-05T19:52:38+00:00Mittwoch, 5 Juli 2017|News|0 Comments

Wertpapiergeschäft neu gedacht – Own what you love

Das 8. Forum „Wertpapiergeschäft“ der DZ Bank AG ist ein Highlight in jedem Kalender von Entscheidern im Wertpapierhandel. Mit Beiträgen von Dr. Christine Schäfer, Senior Economist DZ Bank AG, zur konjunkturellen Entwicklung, Herrn Michael Kopmann, Leiter Privatkundenstrategie DZ Bank AG, zur aktuellen Einschätzung der Märkte und Marcus Lippl, Leiter Geschäftsentwicklung Privatkunden DZ Bank AG, zu Möglichkeiten der Honorarberatung. Axel Liebetrau, Co-Founder der Banking Innovation Group, referierte, wie man das Wertpapiergeschäft neu denken könnte.

Soziale Medien haben die direkte Kommunikation zwischen Unternehmen und Kunden in den letzten Jahren deutlich erleichtert. Die US-amerikanische Firma www.loyal3.com geht mit ihrem neuen Service einen Schritt weiter. Sie bietet Kunden an, Aktien ihrer Lieblingsunternehmen direkt in Facebook zu kaufen. Während bei klassischen Finanzdienstleistern eine umfangreiche und zeitraubende Beratungsdokumentation und lästige Gebühren anstehen, bietet Loyal3 den easy-to-use Kauf mit nur drei Klicks an. Völlig kostenlos für den Kunden. Unternehmen, welche ihre Aktien an ihre „Fans“ verkaufen möchten, installieren eine entsprechende App auf ihren Firmenweb- oder Facebooksite. Die Fans können dann in Tranchen ab 10 USD monatlich die Aktien per Dauerauftrag erwerben.
Der Nutzen für die Unternehmen liegt nicht nur in der direkten und kostengünstigen Finanzierung, sondern gerade in einer starken Kundenbindung. Der Kunde als Teilhaber des Unternehmens ist meist ein treuer Kunde, er kauft mehr und empfiehlt die Leistungen des Unternehmens weiter. Die Freunde des Kunden sehen in Facebook seine Aktivitäten und werden neugierig. Schnell werden somit aus den Freunden auch neue Kunden und Teilhaber der Unternehmung.

Fazit: Eine gelungene Innovation, welche angepasst an die deutsche Kultur und den heimischen Markt sicherlich auch hierzulande ihre Fans findet. Wieder einmal eine radikale Innovation, welche nicht aus der Finanzdienstleistungsbranche selbst, sondern von branchenfremden Anbietern entwickelt wurde. Erschreckend ist auch, wie künftig Finanzdienstleitungen immer weniger bei Banken nachgefragt werden.

By |2016-11-29T03:39:19+00:00Dienstag, 27 Mai 2014|News|0 Comments

Die neuen Spielregeln in Leadership und Business – Führungskräfte als Vordenker in der Digitalen Welt

Unternehmerabend mit Axel Liebetrau:

„Führungskräfte müssen Vordenker, visionäre Gesprächspartner und vorausschauende Mannschaftsspieler sein, um als Gesprächspartner auf Augenhöhe akzeptiert zu werden. Die Beschäftigung mit Trends, Innovationen und neuen Spielregeln hilft dabei besser, zu entscheiden, sich auf die unbekannte Zukunft vorzubereiten, eine moderne Führungskraft zu sein und Wachstum zu generieren.“ Weiterlesen unter https://www.vb-ml.de/wir-fuer-sie/aktuelles-regionales/firmenkunden/unternehmerabend-mit-axel-liebetrau.html

By |2016-04-10T10:19:14+00:00Sonntag, 10 April 2016|News|0 Comments

Veranstaltungstipp: Jahresforum CASHLESS PAYMENTS am 26. – 27. September 2018 in Wien

Digital & Mobile Payments – Lösungen suchen Problem?

• Google, Apple, Facebook, Amazon und Co. – Die Payment Superstars!?
• Open Banking – Sind die Türen der Banken geöffnet?
• ZaDiG 2018 – Erste Erfahrungen

Weitere Informationen und Anmeldung: https://www.imh.at/veranstaltungen/seminar/jahresforum-cashless-payments/ – Für Kunden und Freunde der BIG – Banking Innovation Group gibt es verbilligte Tickets. Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte.

By |2018-07-02T08:30:52+00:00Montag, 2 Juli 2018|News|0 Comments